Lupus in Fabula Pinot Noir – Kunst in Weinform

Lupus in Fabula Pinot Noir - Bane und Georg Schlegel

Zwei Künstler, ein einzigartiges Kunstwerk: Der Pinot Noir Weltmeister des Jahres 2018 und der Bündner des Jahres 2018 haben sich zusammengetan. Der limitierte «Lupus in Fabula Pinot Noir» von Georg Schlegel in der Designerflasche des Streetart-Künstlers Bane ist innen und aussen ein Kunstwerk und der erste «Wein des Jahres» aus der Schweiz.

 

«Rookie des Jahres 2021» bei GaultMillau, Platinum Award bei den prestigeträchtigen DWWA, dreimal Silber beim Grand Prix du Vin Suisse… um nur einige von den vielen Auszeichnungen zu nennen, die ich in den letzten Jahren erhalten habe. 2018 schaffte ich, was erst einem Weingut vor uns gelang: Ich gewann zum zweiten Mal in Folge den Pinot Noir Weltmeistertitel am «Mondial des Pinots».

Nach den vielen Preisen folgt nun ein weiteres Highlight: Für Gerstl Weinselektionen durfte ich den «Rotwein des Jahres 2021» kreieren – als erster Schweizer überhaupt. Darüber freue ich mich enorm, weil unser Weingut zur alten Post schon seit Jahrzehnten mit Gerstl zusammenarbeitet und dies genau die richtige Herausforderung für mich ist. Für den einzigartigen «Rotwein des Jahres 2021», den «Lupus in Fabula Pinot Noir», habe ich mich mit dem Churer Künstler Fabian Florin alias «Bane» zusammengetan. Wir wollten neben dem speziellen Namen von Anfang an auch ein eigenständiges, charakterstarkes, unverwechselbares Design – und das Ergebnis kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen.

Bane war 2018 Bündner des Jahres und ist Gründer und Präsident des «Verein für urbane Kultur Graubünden». Gemeinsam mit «Pest» bildet er das internationale Künstlerduo «Bane&Pest», welches im Jahr 2018 auf dem Mühleturm in Chur das grösste Wandgemälde der Schweiz geschaffen hat. «Ich habe mich sehr über die Anfrage gefreut. Einen Wein mit Auszeichnung zu designen und noch dazu aus unserer Umgebung, da konnte ich nicht nein sagen», sagt Bane über die Herausforderung. Für unseren einmaligen «Rotwein des Jahres 2021» kreierte er ein exklusives Bild eines heulenden Wolfs. Das aussergewöhnliche Design ist an einen «One Liner» angelehnt, eine spezielle Technik aus der Graffiti-Szene, in der alles in einem Zug (also ohne abzusetzen) gezeichnet wird. Der Lupus-Wolf wird in einem aufwändigen Siebdruckverfahren auf einer dunklen Flasche aufgebracht. Diese ist – genau wie ihr Inhalt – magisch, mystisch und natürlich streng limitiert – auch wenn 2018 qualitativ ein exzellentes Jahr war und wir schöne Mengen ernten konnten.

Voller Charme strahlt der Lupus Pinot Noir aus dem Glas und macht neugierig. Der selbstbewusste und kraftvolle «Lupus in Fabula Pinot Noir» ist eine Cuvée von verschiedensten Top-Lagen des Weinguts zur alten Post, unter anderem von Pradafant, einer der ältesten Lagen. 80% sind Schweizer Klone, 20% sind Burgunder Klone, die Reben sind durchschnittlich 35 Jahre alt. Ausgebaut wurde er zu 60% in 500-Liter-Doppelbarriques und zu 40% im Stahltank. Er zeigt die typischen Eigenschaften eines klassischen Pinot Noirs: Wunderschöne Fruchtnoten von Kirsche und Himbeere, noble Kräuter, zart-rauchige Holznuancen und ein betörender Schmelz im Abgang. Der süssliche Ansatz im Duft ist Ausdruck des hervorragenden, sonnenverwöhnten und kerngesunden Jahrgangs 2018. Wie der Wolf in der Fabel weist der «Lupus» eine grosse Persönlichkeit auf und hinterlässt einen bleibenden Eindruck; ein wahres Meisterwerk von einem Pinot Noir. Das unverwechselbare Design der Flasche unterstreicht den charakterstarken Wein und macht aus dem «Lupus in Fabula Pinot Noir» Kunst in Weinform. 100 % Pinot Noir, 100 % Graubünden und 100% einzigartig.

 

Lesen Sie hier das Interview von Gerstl Weinselektionen mit Georg Schlegel jun. und sichern Sie sich das limitierte Kunstwerk in Weinform von uns beiden Bündner Künstlern.

Share this post